Unfälle auf Laufbändern sind in der Regel besonders schmerzhaft

02 Oct 2022
Zurück

In vielen Fällen können bereits auf den ersten Blick unwichtig erscheinende Maßnahmen, zu größerer Sicherheit im Umgang mit Laufband Ergometern beitragen und somit das Unfallrisiko erheblich reduzieren. Das Thema Sicherheit beginnt bei h/p/cosmos beim einfachen Gefahrenhinweis und endet in komplexen Sicherheitssystemen für sportliche und medizinische Anwendungen.

Eine ebenfalls sehr sinnvolle sicherheitsrelevante Einrichtung sind die Not-Stopp-Schalter, mit denen alle h/p/cosmos Laufband-Ergometer ausgerüstet sind. Sie befinden sich gut erreichbar am UserTerminal bzw. bei Geräten ohne UserTerminal direkt auf dem Handlauf.

Komplexe h/p/cosmos Sicherheitssysteme ...

  • h/p/cosmos airwalk®
  • h/p/cosmos Armstützen
  • h/p/cosmos Sicherheitsbügel mit Fallstopp

Für die exzellente elektrische Abschirmung sorgen Isolationstransformatoren für Potentialtrennung. Mit dem EMV-Metallgehäuse wird der Frequenzumrichter elektro-magnetisch abgeschirmt. Maßnahmen die Mensch, Maschine und Peripherie schützen. Die saubere Verkabelung bei allen h/p/cosmos Laufband-Ergometern schützt vor u.a. vor locker werdenden Steckverbindungen und erhöht so die Sicherheit. Bei medizinischen Geräten ist der Not-Stopp als Not-Aus konzipiert, der das Gerät im Notfall komplett vom Strom trennt.

h/p/cosmos Laufband- und Leiter-Ergometer der Kategorie sports erfüllen folgende gesetzliche Sicherheitsstandards und Normen: , IEC EN 60335-1, EN 957-1 und EN 957-6 sowie VDE 0700/0701.

h/p/cosmos Laufband- und Leiter-Ergometer der Kategorie medical erfüllen folgende gesetzliche Sicherheitsstandards und Normen:

Medizinprodukteklasse IIb,

  • IEC EN 60601-1,
  • IEC EN 60601-1-2,
  • IEC EN 60601-1-4,
  • EN 957-1 
  • EN 957-6 
  • VDE 0750/0751

Gemäß EU-Bestimmungen dürfen Sport-Laufband- und Leiter-Ergometer für medizinische Anwendungen nicht in Verkehr gebracht werden